MOTORRADTOUREN REGION SCHWÄBISCHE ALB

Motorradregion Schwäbische Alb

Die Schwäbische Alb befindet sich im Süden von Deutschland im Bundesland Baden-Württemberg. Das malerische Landschaftsbild wird von zahlreichen Bergruinen, Klöstern und Gemäuern geprägt. Insgesamt gibt es 12 Berge, die eine Höhe von 1000 Metern übersteigen. Der höchste Berg der Schwäbischen Alb ist der Lemberg mit einer Höhe von 1015 Metern.

Die früher Schwäbischer Jura genannte Schwäbische Alb bietet ihren Besuchern viele Sehenswürdigkeiten. Der bekannteste Ort der Schwäbischen Alb ist die Burg Hohenzollern. Die gut erhaltene Burg ist ganzjährig täglich geöffnet und für Besuche zugängig. Bei Balingen befindet sich das Zollernschloss, welches auch als Museum genutzt wird. Das Museum beherbergt über 400 Ausstellungsstücke aus dem Bereich Waagen und Gewichte und ist das größte seiner Art. Die anliegende Jugendherberge lädt Reisende zum Verweilen ein. Die ehemalige Audi-NSU-Werkstatt befindet sich in Burladingen-Hausen. Auch zahlreiche restaurierte Motorrad-Raritäten werden hier ausgestellt.

Die bekannteste Straße ist die Schwäbische Albstraße. Durch lange Auf- und Abstiege, kurvenreiche Straßen und die waldreichen Gegenden ist die Schwäbische Alb vor allem bei Motorradfreunden beliebt. Die malerischen Landschaften beeindrucken unter anderem durch zahlreiche Höhlen und eignen sich besonders gut für eine Motorradtour der besonderen Art. Im Gebirge befinden sich kilometerlange unterirdische Höhlen und Gänge sowie zahlreiche Flüsse und Seen.

Die bekannteste und schönste Höhle der Schwäbischen Alb ist die Nebelhöhle. Die Tropfsteinhöhle befindet sich in der Nähe von Lichtenstein. Besucher müssen über 140 Stufen hinter sich bringen, bevor sie den Eingang der Höhle erreichen. An der L440 zwischen Tieringen und Weilstetten finden regelmäßig größere Motorradtreffen statt. Ein weiterer gut besuchter Treffpunkt für Motorradfahrer ist das Große Lautertal.

 

TOURENSUCHE