TECHNISCHE DATEN

ModellTDM 900 A, Bj. 2005- (TDM900A)
HerstellerYamaha
KategorieEnduro/Reiseenduro
Zylinder2
Hubraum897 ccm
Leistung63 kw
Bei Drehzahl7500 U/Min
Drehmoment88,8 NM
Bei Drehzahl6000 U/Min
SekundärantriebKette
Anzahl Gänge6
Federweg vorn/hinten150/133
Reifen vorn120/70 ZR18
Reifen hinten160/60 ZR17
Sitzhöhe825 mm
Leergewichtk.A.
Trockengewicht192 kg
Zul. Gesamtgewichtk.A.
Tankinhalt20

KOMMENDE MOTORRADEVENTS

Stammtisch der Tourenfr...

24.09.2014

Der Stammtisch für Tourenfreundinnen und Tourenfreunde aus der Region ...

Stammtisch der "Free Bi...

25.09.2014

Na ja, „Hamburg Ost“ trifft es vielleicht nicht ganz, aber im weitesten Sinne schon. ...

5. Motorrad-Gottesdiens...

27.09.2014

Die Martinskirchengemeinde Ahlten veranstaltet ihren 5. Motorrad-Gottesdienst. Motto: ...

Soß' & Kloß-Tour mit Au...

28.09.2014

Wir starten wieder zur alljährlichen Soß‘ & Kloß-Tour und pendeln entlang der „Grünen ...

MOTORRAD NEWS

Yamaha ruft MT-09 z...
Rückruf für Yamaha ...

Beim beliebten Mittelklasse-Drilling Yamaha MT-09 kann es zum Ausfall des ...

TRIUMPH Thruxton Ac...
Ein Bike für´s Ace ...

Triumph feiert die enge Verbundenheit mit dem legendären Ace Café im ...

Yamahas ‘Rhapsody i...

Mitten in New York City hat der japanische Custom-Bike-Gestalter Keinosuke ...

BMW R nineT Custom-...
Vier starke Typen

BMW Motorrad präsentiert auf den Motorrad Days in Japan vier ...

ÄHNLICHE TESTBERICHTE

Yamaha XVS1300 Custom
Nippon Customized

Soll noch einer sagen die Kollegen aus Fernost kriegen in Sachen Chopper ...

Kawasaki ER-6n und ...
Midsize zum Lowprice

Yamaha nimmt mit der MT-07 den bisherigen Klassenprimus Kawasaki ER-6n aufs ...

Yamaha MT-09 vs Duc...
Zweiklang gegen Dre...

So ein Vergleich ist manchmal gar nicht so einfach. Die Yamaha MT-09 ist so ...

Yamaha Tricity Fahr...
Wenn bei Drei keine...

Die Zahl 3 spielt in der jüngeren Vergangenheit bei Yamaha eine nicht ...

Yamaha MT-125 Fahrb...
MT-Feeling für Eins...

Yamaha bringt seine erfolgreiche MT-Reihe nun auch in das ...

TESTBERICHTE

Yamaha TDM 900

Günstiger Alleskönner?


Günstiger Alleskönner?-Yamaha TDM 900


Um die Yamaha TDM 900 ist es in den letzten Jahren etwas still geworden. Dabei sorgte die TDM bei ihrer Einführung 1991 für allerhand Wirbel. Halb Enduro, halb Straßenmaschine sollte sie die Vorzüge beider Motorradwelten vereinen. Dies gilt ansatzweise auch noch für die Enkelin TDM 900. Ob es der Yamaha der Spagat gelingt?

Erst einmal die nüchternen Fakten. Die Yamaha TDM 900 wird von einem Paralleltwin mit 897 ccm Hubraum angetrieben. Der Twin bringt es auf eine Spitzenleistung von 86 PS bei moderaten 7.500 U/Min und ein maximales Drehmoment von 88,8 NM bei 6.000 Umdrehungen. Das Gewicht liegt voll getankt bei 223 kg. Geschaltet wird über ein 6-Gang-Getriebe. Vom Endurokonzept blieb vor allem die Sitzhöhe: 825mm sind tatsächlich nichts für kurzbeinige Zeitgenossen. Der Federweg trägt ebenfalls zur Hochbeinigkeit bei: vorne 150 und hinten 133 mm. Von der Straßenmaschine wurden Bremsen und Bereifung übernommen. An der Front übernimmt eine Doppelscheibe mit 298mm, am Heck eine Scheibe mit 245mm die Verzögerung. ABS ist serienmäßig an Bord. Der Kontakt zur Straße wird mit 120/70 ZR17- und 190/50 ZR17-Bereifung hergestellt, also mit astreiner Straßenbereifung. Der Tourenfahrer hätte vielleicht lieber einen Kardan- statt Kettenantrieb. Zumal der Hauptständer nur optional zu haben ist. Auch Koffer sind leider nur optional erhältlich. Der Preis für die Yamaha TDM 900: 10.750 Euro verlangt der Yamahahändler des Vertrauens.


    

Vom ursprünglichen Konzept hat sich die Yamaha TDM 900 mittlerweile schon ein ganzes Stück distanziert. Die Ausrichtung geht klar in Richtung Sporttourer statt Enduro. Geblieben ist die überaus bequeme Sitzposition. Der breite Lenker liegt gut in der Hand und erleichtert das Handling. Der Wetterschutz der kleinen Verkleidung reicht auch für längere Strecken. Auch der Beifahrer findet ein gutes Plätzchen, die niedrigen Fußrasten ergeben einen entspannten Kniewinkel. Das Cockpit mit zentralem Drehzahlmesser und digitaler Geschwindigkeitsanzeige liegt gut im Blick und ist gut ablesbar.

  

 

Yamaha führt mit der TDM 900 vor wie gute Modellpflege funktioniert. Stärken ausbauen und Schwächen beseitigen ist die Devise. Die ersten Generationen des Reihentwins galten als wahre Säufer und legten bei Lastwechseln ein recht ruppiges Verhalten an den Tag. Dennoch war das kraftvolle und durchzugstarke Aggregat sehr beliebt. Heutzutage ist der Twin dank Einspritzung quasi auf Entzug, auch die Lastwechsel sind wie weggezaubert. Damit sind die Schwächen schon mal ad acta. Wie ist es denn mit den Stärken? Der Twin läuft in allen Drehzahlbereichen äußerst kultiviert, Vibrationen sind so gut wie keine vorhanden. Die Leistungsentfaltung ist sanft, aber dennoch sehr kraftvoll. Die Yamaha TDM 900 hängt gut am Gas und setzt jeden Dreh am Gasgriff sofort in Vorwärtsdrang um. Dabei spielt keine Rolle ob ein hoher oder niedriger Gang eingelegt ist. Dabei brummt der Twin der TDM 900 sonor vor sich hin. Der bärige An- und Auftritt des Reihenzweiers wirkt sich auch positiv auf den Fahrer aus. Hektik bringt nix, also wird auch die Fahrt deutlich relaxter angegangen.

  

Das Fahrwerk unterstützt hier kräftig. Die langen Federwege schlucken so ziemlich alles weg was unter die Räder kommt. Dabei liegt die TDM sehr stabil und lässt sich durch nix aus der (Fahrwerks-) Ruhe bringen. Ob alleine oder zu zweit, das voll einstellbare Fahrwerk findet immer die richtige Antwort. Die grundsätzlich komfortable Abstimmung bringt aber auch Nachteile. Durch die bequeme aber doch eher passive Sitzposition und das komfortable Fahrwerk geht der gefühlte Kontakt zur Straße etwas verloren. Auch das Handling könnte besser sein. Zwar lässt sich die TDM 900 flott durch die Kurve treiben, doch in Wechselkurven will die Yamaha mit Nachdruck bewegt werden. Bei den Bremsen gibt es wieder erfreuliches zu berichten. Früher an der R1 montiert, haben diese natürlich ein leichtes Spiel. Geringe Handkräfte, gute Dosierbarkeit und ein gut funktionierendes ABS sorgen für hervorragende Verzögerung.   

Fahrzit

Die Yamaha TDM 900 ist zweifelsohne ein tolles Motorrad. Der Motor ist bärig und bietet einen tollen Durchzug. Schwächen wie hoher Verbrauch und Lastwechsel gehören der Vergangenheit an. Das Fahrwerk ist ein toller Kompromiss zwischen Komfort und Sportlichkeit und funktioniert auch mit Sozius und Gepäck noch bestens. Die hervorragenden Bremsen mit ABS komplettieren den fast perfekten Auftritt der TDM 900. Wirkliche Schwächen leistet sich die Yamaha nicht. Das Handling könnte etwas besser sein. Vielfahrer bevorzugen einen Kardan und für die fällige Kettenpflege sollte der Hauptständer serienmäßig sein. Damit hat es sich dann aber auch.

 

Text: Matthias Hirsch

Bilder: Yamaha

658 5 bei 1
 

BILDER YAMAHA TDM 900

Yamaha TDM900 10
Yamaha TDM900 10
Yamaha TDM900 09
Yamaha TDM900 09
Yamaha TDM900 08
Yamaha TDM900 08
Yamaha TDM900 07
Yamaha TDM900 07
Yamaha TDM900 06
Yamaha TDM900 06
Yamaha TDM900 05
Yamaha TDM900 05

KOMMENTARE

uranus 16.12.10
190/50er Hinterrad ?
 

 

SUCHE TESTBERICHTE

 
 
 

MOTORRADTOURENBERICHTE

Paradores-Tour BMW Motorrad...
Weihnachten, Ostern und Geb...

Winterzeit ist Leidenszeit – zumindest für leidenschaftliche Motorradfahrer. Und ...

Motorradreise Ardèche / Fra...
Mehr als nur ein Fluss

Seinen Namen verdankt das Departement Ardèche dem berühmten Fluss und wird ...

Tagebuch Motorradtour Frank...
Wir rollen mit rrrolendem "R"

Weiter geht es bei Kaiserwetter den Main entlang Richtung Miltenberg. Ein ...

Tagebuch Motorradtour Frank...
Das schöne Herz von Deutsch...

Auf geht's ins schöne Herz von Deutschland – nach Franken. Wer hier noch nicht ...