TECHNISCHE DATEN

ModellS 1000 R, Bj. 2014-
HerstellerBMW
KategorieNaked Bike
Zylinderk.A.
Hubraumk.A.
Leistung118 kw
Bei Drehzahl11 000
Drehmoment112
Bei Drehzahl9 250
Sekundärantriebk.A.
Anzahl Gänge6
Federweg vorn/hinten120/120
Reifen vorn120/70 ZR17
Reifen hinten190/55 ZR17
Sitzhöhe814
Leergewicht207
Trockengewichtk.A.
Zul. Gesamtgewichtk.A.
Tankinhalt17,5

KOMMENDE MOTORRADEVENTS

Stammtisch der Tourenfr...

26.11.2014

Der Stammtisch für Tourenfreundinnen und Tourenfreunde aus der Region ...

Gründung BMW GS Club "S...

28.11.2014

Wer wohnt im Westerwald? Alle Personen die zwischen Lahn, Dill, Sieg und Rhein ...

Santa Claus auf Hamburg...

30.11.2014

Santa Claus auf Hamburg Tour am 30.11.14 Von der Harley hoch, da komm ich her ...

München: MIG97-Motorrad...

05.12.2014

An nahezu jeden ersten Freitag im Monat ist unser Stammtisch. Wer Interesse hat uns ...

MOTORRAD NEWS

Zwei Protektorenwes...
Finnischer Westensc...

Rukka bringt zwei Protektor-Westen mit Rücken- und Brustprotektor in ...

BMW Test-Camp in Al...
Kurven, Sonne, Fahr...

Während bei uns winterliche Temperaturen allein schon die Gedanken ans ...

Sportlich-warme Fre...
Der Kälte entgegen

Die Zweiradsaison 2014 neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen, ...

Neue SAS-TEC-Protek...
Sicherheit aus Schaum

Vom deutschen Protektorenspezialisten SAS-TEC gibt es zwei neue ...

ÄHNLICHE TESTBERICHTE

Vergleich BMW S1000...
Des Wahnsinns fette...

3 Motorräder, keine Verkleidung, insgesamt 3.498 Kubik und 475 PS. Und ...

TESTBERICHTE

BMW S1000R

Fun & Safety


Fun & Safety-BMW S1000R


Die neue S1000R schlug bei der Präsentation ein wie eine Bombe. Die nackte RR war zwar keine wirkliche Überraschung, der Preis allerdings schon. 12.800 Euro für ein komplett ausgestattetes Naked Bike aus dem Hause BMW! Erstaunlich wie schnell bis dato bekennende BMW-Hasser ins Zweifeln kamen. Zumal die Konkurrenz entweder weniger Leistung und Ausstattung hat oder deutlich teurer ist. Wir hatten jetzt eine erste Gelegenheit das Teil zu fahren.

Und da es in heimischen Gefilden Ende November auf dem motorisierten Zweirad eher ungemütlich ist, hat BMW zur Testfahrt nach Mallorca eingeladen. Grundsätzlich eine gute Idee, haben wir doch in den Wintermonaten schon so manch schönen Tag auf Malle im Mopedsattel verbracht. Dummerweise zeigte sich der Deutschen liebste Insel wettertechnisch von ihrer deutschen Seite. Es war bockkalt mit Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und in den Bergen aufgrund der Schneeverhältnisse an Motorradfahren erst gar nicht zu denken. Glücklicherweise hatte aber auch diese Katastrophe eine positive Seite: die S1000R.

Wer glaubt die S1000R sei einfach eine Doppel-R ohne Verkleidung, täuscht sich gewaltig. Wer glaubt der Preis sei nur deshalb so günstig, weil bei der Single-R einfach billige Teile verbaut werden, liegt ebenso falsch. Nimmt man der RR die Verkleidung und schraubt einen hohen Lenker dran, fährt es sich äußerst Vorderreifen schonend. Laut den Testingenieuren geht die Front ständig hoch. Die Nackte sollte ohnehin einen eigenen Charakter pflegen, mehr Breiten- als Spitzensport. Landstraßenperformance ist gefragt, also mehr Kraft bei niedrigen Drehzahlen und dafür gerne etwas weniger Spitzenleistung. Die Kur hat gefruchtet. 10 NM mehr bis 8.000 Umdrehungen im Vergleich zur RR sind ein Wort. Und 160 Pferde sind von einem Leistungsmanko ebenso weit entfernt wie Harley vom Leichtbau. Unser Testmotorrad ist mit allem ausgestattet was die Technik so hergibt. Sport- und Dynamic-Paket beinhalten alles Wesentliche: Fahrmodi Pro (Rain, Road und zusätzlich Dynamic und Dynamic Pro), elektronisches Fahrwerk DDC, Schaltassistent, LED-Blinker, Geschwindigkeitsregelanlage und Heizgriffe. Selbst mit beiden Paketen liegt der Preis immer noch unter 15.000 Euro.

Trotz widriger Wetterlage ist die Kontaktaufnahme mit der S1000R sehr erfreulich. Der Kniewinkel ist trotz der Sportlergene sehr entspannt, der sehr breite Lenker gefällt dem Autor besonders gut. Die Front weniger. Wer je den Sinn einer Traktionskontrolle bezweifelte, dem sei Mallorca bei nasskaltem Wetter empfohlen. Grundregel: je heller der Belag, desto rutschiger ist er. Und wenn die Fahrbahn hell und nass ist, wird es spannend. Im Modus Rain ist die Spitzenleistung begrenzt, der Gaseinsatz so weich wie möglich und die Auslegung der Regelelektronik sehr konservativ. Da es schüttet wie aus Kübeln, sind wir in genau diesem Modus unterwegs. Auf der Landstraße rollt die Blechlawine langsam dahin. Gott sei Dank ist die Strecke kerzengerade und man kann die Blechdosen gut überholen. Blinker gesetzt, ausgeschert und im 6. Gang vorsichtig beschleunigen um an der Wanderdüne namens Minivan vorbei zu ziehen. Da gelingt aber irgendwie nur schleppend, mehr Gas bringt auch nix. Erst der Blick auf die Instrumente mit wild blinkender Kontrollleuchte weist den Fahrer auf die heftigst arbeitende Traktionskontrolle hin. Schluck! Schnell verdrängen und gar nicht daran denken was das Hinterrad ohne die Schlupfkontrolle vollführt hätte. Mindestens genauso dankbar ist man für die Griffheizung. Die läuft bei der Kälte mit der Traktionskontrolle um die Wette.

Die Straße wird schmaler und schraubt sich jetzt die Berge hoch. Der Belag wird griffiger, die Traktionskontrolle hat Pause und der Puls geht langsamer. Zeit die S1000R mal zu belauschen. Laut den Projektbeteiligten sei der Sound nämlich emotionaler. Und tatsächlich, die R Schnüffelt vernehmlicher und Pröttelt beim Gaswegnehmen richtig schön. Am Cafe-Stop ist dann endgültig Schluss mit lustig. Die Ausfahrt in die Berge ist gestrichen, Schneefall und -matsch zwingen zur Umkehr. Das Wetter verspricht nachmittags besser zu werden, wir verlegen den Testride in die Ebene. Auf dem Weg dorthin trocknete die Straße bereits ab und die BMW zeigte auf kurzen Zwischensprints was so in ihr steckt. Der Zuwachs an Drehmoment ist deutlich spürbar. Schnell steppt man durch die Gänge und rollt mit niedriger Drehzahl dahin. Überholvorgänge sind jederzeit auch im höchsten Gang möglich, unwiderstehlich schiebt der Reihenvierer über den gesamten Drehzahlbereich an. Sein wahres Gesicht zeigt er aber erst bei höheren Drehzahlen. Dann wird der Schub brachial und treibt parallel zur Drehzahl den Puls nach oben. Ebenfalls ein Hammer: das mit DDC (Dynamic Damping Control) ausgestattete Fahrwerk. Es fällt auf das einem nichts auffällt. Kein Kanaldeckel, kein Fahrbahnabsatz, kein Apshaltflicken. Einfach ausgefiltert. So ganz nebenbei. 

Viel mehr können wir leider nicht berichten. Denn nachmittags zwang eine Magenverstimmung unseren Tester zu einer sitzenden Tätigkeit der anderen Art. Macht nix. Die S1000R hat einen ersten, sehr positiven Eindruck hinterlassen. Natürlich brennen wir darauf die Möglichkeiten bei trockenen Strecken zu testen. Eventuell ergibt sich im Rahmen des BMW Test-Camps in Almeria die Möglichkeit der S1000R auf den Zahn zu fühlen. Dies gilt natürlich für alle Interessierte, denn die R steht dort (wie alle BMW-Neuheiten) zur Verfügung.

Text: Matthias Hirsch

Bilder: BMW

7.8 5 bei 192
 

BILDER BMW S1000R

BMW S1000R 01
BMW S1000R 02
BMW S1000R 03
BMW S1000R 04
BMW S1000R 05
BMW S1000R 06
BMW S1000R 07
BMW S1000R 08
BMW S1000R 09
BMW S1000R 10
BMW S1000R 11
BMW S1000R 12

KOMMENTARE

Andaluz 13.01.14
man reiche mir einen eimer...
 

AdvokatLeipzig 05.12.13
....und deshalb habe ich sie mir gleich bestellt. Übrigens, gleichsam pre-emptive zu dem manchen auf der Zunge liegenden "Karl-Dall-Gesicht"-Kommentar. Ich empfehle einen Blick auf http://www.kabeleins.de/tv/abenteuer-auto/videos/fahrbericht-neue-bmw-s-1000-r-clip (, dort ca. 4:15 ff.): die Anlagie passt doch ganz gut zu so einem Hooligan-Naked-Bike, das sich wir mit der neuen Z1000 und der KTM Duke 1290 messen lassen müssen, oder?
 


 

SUCHE TESTBERICHTE

 
 
 

MOTORRADTOURENBERICHTE

BMW GS Trophy 2014
Enduro-Abenteuer in den Roc...

Hohe Berge, endlose Pisten und tiefblaue Seen - der Westen Kanadas ist ein ...

Endurotour durch Mecklenbur...
Auf den Spuren der Grenze(n)

Am 9. November 1989 machte Günter Schabowski in einer Pressekonferenz die ...

Paradores-Tour BMW Motorrad...
Weihnachten, Ostern und Geb...

Winterzeit ist Leidenszeit – zumindest für leidenschaftliche Motorradfahrer. Und ...

Motorradreise Ardèche / Fra...
Mehr als nur ein Fluss

Seinen Namen verdankt das Departement Ardèche dem berühmten Fluss und wird ...