Yamaha Motorrad

 

Das Unternehmen Yamaha Motors gründet sich im Jahr 1955 als Tochtergesellschaft von Yamaha Corporation und kann seither einen unglaublichen Aufstieg verbuchen. Anfangs half hier noch ein finanzieller Zuschuss vom Staat, doch schon bald hatte der Konzern dies nicht mehr nötig und stand auf eigenen Beinen. Hierfür ist nicht zuletzt die sehr gute Qualität der Motorräder verantwortlich, welche die Werkstätten von Yamaha verlassen. Aber auch die Vielseitigkeit der unterschiedlichen Modelle erfreuen die Biker auf der ganzen Welt.

Für jeden Geschmack das richtige Motorrad

Yamaha XTZ 1200

Yamaha Motors hat es sich schon früh zur Aufgabe gemacht, ein breites Angebot im Bereich Motorräder zu bieten. Aus diesem Grund können Sie ein Yamaha Motorrad auch in den unterschiedlichsten Ausführungen kaufen. Ob sportlich, gemütlich oder auch langstreckentauglich, ein Yamaha Motorrad bekommen Sie für jeden dieser Zwecke. Den Anfang in der Geschichte machten dabei zunächst einmal Fahrzeuge mit Zweitaktmotoren. Diese wurden als leichte Geländemotorräder ausgeschrieben und fanden alsbald einen stetigen Absatz. Ende der 60er Jahre begann man mit der Produktion eines Motorrades, welches mit einem sogenannten Gleichläufer Motor ausgestattet war. Was die Optik angeht, orientierte man sich hierbei an den Verwandten aus Großbritannien. Bald darauf folgte das erste Yamaha Motorrad mit zwei Zylindern und ein Jahr später das erste Motorrad mit einem Vierventilmotor. Seit diesem Zeitpunkt laufen ständig neue und technisch ausgereifte Modelle vom Band und begeistern global die Fans dieses Unternehmens. Der letzte Streich ist die 2010 vorgestellte neue Reiseenduro mit der Modellbezeichnung XT1200Z Super Ténéré.

Auch im Motorsport mischt Yamaha kräftig mit

Ski dog Skidoo

Die Motorradschmiede besitzt nicht nur Fans unter den Freizeitbikern, sondern auch zahlreiche Anhänger im Motorsport. So kommt es auch, dass viele Profifahrer auf ein die Marke setzen und mit diesem in die Rennen starten. Auf diese Weise gewannen Fahrer von Yamaha Bikes schon einige Rennen und auch einige Titel. Der wohl bekannteste Rennfahrer ist der Brite Phil Read, welcher gerade im Straßenrennsport sehr aktiv ist. Doch das ist noch lange nicht alles. Man hat inzwischen auch mehrere Konstrukteurstitel geholt und kann hier auf eine lange Liste blicken. Sowohl im Straßenrennsport als auch in den Superbike Weltmeisterschaften und den Supersport Weltmeisterschaften, hatte man schon mehrmals die Nase vorn.

Yamaha Fahrer wissen, was sie haben

Zählen auch Sie zu den vielen Fans der Marke, so wissen Sie sicherlich um die vielen Vorzüge eines Yamaha Motorrades. Diese Fahrzeuge vereinen Kraft, Eleganz und Sportlichkeit in einem und verheißen damit Fahrspaß und Komfort. Nicht zuletzt deswegen wird die Geschichte über die Jahre noch einige zusätzliche Kapitel schreiben.

 

 

ERSATZTEILE YAMAHA

Ebay_de Ersatzteile-Markt
Nach Ersatzteile suchen 
 
 

Testberichte Yamaha

Fahrbericht Yamaha XT1200ZE...
Das Abenteuer ist überall

Mit der 2010 erstmals vorgestellten Reise-Enduro XT1200Z wollte Yamaha dem ...

Yamaha MT-125 Fahrbericht
MT-Feeling für Einsteiger

Yamaha bringt seine erfolgreiche MT-Reihe nun auch in das Leichtkraftradsegment: ...

Motorradnews Yamaha

Preisnachlass für Yamaha FZ8
Kursverfall

Die Konkurrenz im eigenen Haus ist stark und günstig. Da hilft anscheinend nur ...

Yamaha AeroxR Race Replica
Bewährte Technik - Aktuelle...

Ab Mitte Mai ist der neue Yamaha AeroxR Race Replica erhältlich. Wie schon sein ...

Motorräder Yamaha von bikerszene.de Usern

Elli
Umbauten:

Marzocchi-Dämpfer, Gabelstabi, Lenkerumbau, Heizgriffe, Krauser-Kofferset, Stahlflex-Bremsleitungen, Sintermetallbeläge, moderner Sicherungskasten,

YZF R125 Burning Blu...
Umbauten:

Lackierungen Felgenrandaufkleber Tankpad Neue Reifen Heckabdeckung Racingscheibe

YZF-R1
Umbauten:

Pol. Schwinge & Rahmen, Magnesium Felgen, Carbon mini Blinker, blaue Instrumentenbeleuchtung, BOS Carbon Auspuff, blau Eloxierte Schrauben, Standrohre gekürzt, Fahrwerks optimierung, Ventile bearbeitet, geändertes getriebe (längere übersetzung - V-max >300 Km/h) F1 Carbon Spiegel, Gewichtsreduzierung

XJ 600 S Diversion
Umbauten:

Viele!!!!!!! Zunächst Unfallbike, dass etwas stand. Dann beidseitiger "Beinumbau" zur Fahrschulmaschine 61 PS. Soll heißen - Beinbehinderte wurden damit geschult. (Schalthebel links wie rechts und hinten Doppelbremssattel mit Bremspedal links wie rechts) Dann zusätzlicher Umbau auf Armbehinderte mit einem "ONE Hand Griff". Brems- und Kupplungshebel an einer Aufnahme hintereinander angeordnet. E-Schalter, Gasgriff auf einer Seite plaziert. War aber unpraktikabel und ging deshalb auch nicht durch den TÜV. Kupplungshebel vorm Bremshebel zu klein und zu weit weg. Vorne bremsen und gleichzeitig runterschalten ging nicht. Jetzt fahre ich sie privat als Armumbau auf rechts. Kupplung, Gas und E-Schalter also am rechten Lenkerende und unten überm Schalthebel links ein zusätzliches Bremspedal für die hintere Scheibe. Der 2. hintere Bremskreis wurde stillgelegt. Vorne wird über das rechte Fußbremspedal gebremst. Zusätzlich Tieferlegung und kürzerer Hauptständer. Alles klar? Neben den Gabelfedern von Wirth erhielt sie vorn neue Radlager, ein neues Lenkkopflager und Faltenbälge. Seit dem sie auf Bridgestone BT 45 mit Nullwuchtung rollt, ist das Lenkerflattern weg. Evtl. kommt bald noch ein Gabelstabi dran.

Motorradfahrer Yamaha

QuickNick
Am Bodensee
Dreamrunne
Kaiserslautern
berntf
Dülmen
basti22382
Bad Driburg
Derfel
Helmstedt
Bikerhexe
Sulzbachtal
Toens
Süderbrarup
Saxon72
Chemnitz
 

SUCHE LEXIKON

 
 
 
 
 

BILDER YAMAHA

Yamaha XT 1200 Sup...
Yamaha YZF-R 125 05
YamahaXJ6_1

VIDEOS YAMAHA

Brücke in Bosnien
Ausfahrt zum Dieme...
Motorradtour Mai 2...